Das INSM-Regionalranking 2009

Die bundesweite Krisenrisiko-Karte

Die Farben auf dieser Deutschlandkarte vermitteln einen Eindruck, welche Regionen durch die Konjunkturkrise voraussichtlich stärker und welche relativ betrachtet weniger in Mitleidenschaft gezogen werden.

  • Tiefes Blau bedeutet, dass diese Region sehr schwach betroffen sein wird.
  • Helleres Blau steht für eine eher schwache Betroffenheit.
  • Grau bedeutet, dass die Folgen der Krise in diesen Regionen im Bundesdurchschnitt liegen werden.
  • Helleres Rot steht für eher stärkere Auswirkungen der Konjunkturkrise.
  • Dunkles Rot für sehr starke negative Folgen der Krise in dieser Region.

Die Gründe für die Unterschiede liegen vor allem in der Branchenstruktur. Die Faktoren, die bis zur Mitte des Jahres 2008 noch für einen überdurchschnittliche konjunkturelle Entwicklung verantwortlich waren, nämlich ein hoher Industrieanteil und überdurchschnittliche Exportquoten, führen auf Grund der weltweiten wirtschaftlichen Verwerfungen gegenwärtig zu starken Rückgängen in diesen Regionen.

Der Norden und Osten der Republik ist von den Folgen der Krise dagegen weniger stark betroffen. Zwei relativierende Faktoren müssen hier aber angeführt werden. Zum einen haben diese Regionen in den letzten Jahren auch weniger stark vom industriell geprägten Aufschwung profitiert und zum anderen sind die Folgen der Rezession auch hier für die Menschen spürbar.

Hier erfahren Sie mehr zur Methodik der Krisenprognose.