Das INSM-Regionalranking 2006

    Kreisfreie Stadt Landau in der Pfalz

    INSM-Regionalranking - das Stärken-Schwächen-Profil

    Kreisfreie Stadt Landau in der Pfalz

    Niedrige Schulden, viele Straftaten

    Die Stadt Landau in der Pfalz belegt mit 53,9 Punkten Platz 126 von insgesamt 435 untersuchten Kreisen und kreisfreien Städten im ersten wissenschaftlichen Regionalranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Innerhalb des Landes Rheinland-Pfalz belegt Landau in der Pfalz Platz 8 unter 36 Kreisen und kreisfreien Städten. Die INSM-Studie berücksichtigt zahlreiche ökonomische und strukturelle Indikatoren wie Arbeitseinkommen, Bruttoinlandsprodukt und Ausbildungsplatzdichte. Wo Landau in der Pfalz punktet - und wo nicht, zeigt folgende Übersicht:

    Stärken

    • Vergleichsweise wenig Langzeitarbeitslose gibt es in Landau in der Pfalz. Deren Anteil an allen Arbeitslosen lag im Jahr 2005 bei 27,2 Prozent. Im Bundesdurchschnitt liegt die Quote hingegen bei 35,4 Prozent. Das reicht für Rang 48 bundesweit .
    • Beim Bruttoinlandsprodukt, also der Wirtschaftsleistung je Einwohner, kommt Landau in der Pfalz auf Rang 58: 33.561 Euro wurden hier je Einwohner im Jahr 2004 erwirtschaftet. Das Bundesmittel liegt bei lediglich 24.805 Euro.
    • Mit 11,5 Prozent ist in Landau in der Pfalz auch der Anteil der Beschäftigten in schnell wachsenden Branchen überdurchschnittlich hoch (2005). Im Bundesmittel beträgt die Quote 8,4 Prozent an allen Beschäftigten. Rang 82.
    • Besser als der Durchschnitt ist zudem die Verschuldung der kreisfreien Stadt Landau. Die Gemeinden- und Gemeindeverbände standen dort im Jahr 2004 nur mit 980 Euro je Einwohner in der Kreide. Im Bundesdurchschnitt sind es 1.438 Euro. Rang 94 bundesweit und Rang 2 in Rheinland-Pfalz.

    Schwächen

    • Überdurchschnittlich hoch ist in Landau in der Pfalz mit 13.101 Delikten je 100.000 Einwohner (2005) die Quote der gemeldeten Straftaten. Im Bundesmittel sind es nur 6.919 Delikte. Rang 422.
    • In Landau in der Pfalz leistet man sich vergleichsweise viele öffentlich Beschäftigte: Auf 100 Einwohner kamen im Jahr 2004 statistisch betrachtet 2,24 Staatsdiener. Der Bundesschnitt liegt bei nur 1,5 öffentlich Beschäftigten. Rang 394 im INSM-Ranking.
    • Ungünstig stellte sich im Jahr 2004 der Saldo aus Gewerbean- und abmeldungen dar. Er liegt bei 2,4 je 1.000 Einwohner (Bundesdurchschnitt 3,3). Damit landet Landau in der Pfalz auf Rang 362.
    • Hinten liegt Landau in der Pfalz auch bei der kommunalen Investitionsquote. Sie lag im Jahr 2005 bei 7,4 Prozent der kommunalen Gesamtausgaben (Schnitt Bund: 13,2 Prozent). Rang 356.