Das INSM-Regionalranking 2006

    Landkreis Dahme-Spreewald

    INSM-Regionalranking - das Stärken-Schwächen-Profil

    Landkreis Dahme-Spreewald

    Gute Gründungsdynamik, noch zu wenig Jobs

    Der Landkreis Dahme-Spreewald belegt mit 47,6 Punkten Platz 292 von insgesamt 435 untersuchten Kreisen und kreisfreien Städten im ersten wissenschaftlichen Regionalranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Innerhalb des Landes Brandenburg belegt der Landkreis Dahme-Spreewald Platz 4 unter 18 Kreisen und kreisfreien Städten. Die INSM-Studie berücksichtigt zahlreiche ökonomische und strukturelle Indikatoren wie Arbeitseinkommen, Bruttoinlandsprodukt und Ausbildungsplatzdichte. Wo der Landkreis Dahme-Spreewald punktet - und wo nicht, zeigt folgende Übersicht:

    Stärken

    • Der Saldo aus Gewerbean- und -abmeldungen beträgt im Landkreis Dahme-Spreewald 5,4 je 1.000 Einwohner (2004). Der Bundesdurchschnitt liegt bei 3,3 je 1.000 Einwohner. Bringt einen sehr guten Rang 16.
    • Im Landkreis Dahme-Spreewald beliefen sich im Jahr 2004 die Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände auf 762 Euro je Einwohner. Das Bundesmittel lag bei 1.438 Euro je Einwohner. Rang 41.
    • Aus Unternehmenssicht gelten geringe Arbeitskosten als positiver Standortfaktor. Im Landkreis Dahme-Spreewald lagen die Arbeitskosten bei verhältnismäßig niedrigen 26.333 Euro (2004). Bundesweit kostete ein Arbeitnehmer sein Unternehmen im Schnitt 30.561 Euro. Rang 82.
    • Der Anteil der Beschäftigten in schnell wachsenden Branchen beträgt im Landkreis Dahme-Spreewald 9,7 Prozent. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 8,4 Prozent. Rang 131.

    Schwächen

    • Die Ausbildungsplatzdichte im Landkreis Dahme-Spreewald ist vergleichsweise gering: 100 Nachfragern standen statistisch betrachtet 89,3 Ausbildungsplätze gegenüber (2003). Bundesweit trafen im Schnitt 100 Nachfrager auf ein Angebot von 96,8 Ausbildungsplätzen. Rang 406.
    • Bei der Sicherheit schneidet der Landkreis Dahme-Spreewald nicht so gut ab: Gegenüber dem Bundesdurchschnitt von 6.919 Straftaten je 100.000 Einwohner ist die Anzahl der gemeldeten Delikte von 10.083 je 100.000 Einwohner relativ hoch. Rang 379.
    • Das Einkommensniveau des Landkreises Dahme-Spreewald war mit 21.809 Euro je Beschäftigtem unterdurchschnittlich (2005). Das Bundesmittel belief sich auf 25.822 Euro je Beschäftigtem. Rang 370.
    • Im Landkreis Dahme-Spreewald ist die Arbeitsplatzversorgung mit 55,3 Prozent unterdurchschnittlich. Bundesweit hatten 59,2 Prozent aller Erwerbspersonen zwischen 15 und 65 Jahren 2005 eine Arbeitsstelle. Rang 332.