Das INSM-Regionalranking 2006

    Kreisfreie Stadt Stralsund

    INSM-Regionalranking - das Stärken-Schwächen-Profil

    Kreisfreie Stadt Stralsund

    Recht viele Hochqualifizierte, Sorgen am Arbeitsmarkt und bei der Sicherheit

    Die Stadt Stralsund belegt mit 38,1 Punkten Platz 412 von insgesamt 435 untersuchten Kreisen und kreisfreien Städten im ersten wissenschaftlichen Regionalranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Innerhalb des Landes Mecklenburg-Vorpommern belegt Stralsund Platz 12 unter 18 Kreisen und kreisfreien Städten. Die INSM-Studie berücksichtigt zahlreiche ökonomische und strukturelle Indikatoren wie Arbeitseinkommen, Bruttoinlandsprodukt und Ausbildungsplatzdichte. Wo Stralsund punktet - und wo nicht, zeigt folgende Übersicht:

    Stärken

    • Vergleichsweise viele Beschäftigte in Stralsund arbeiten in schnell wachsenden Branchen. In Stralsund waren es im Jahr 2005 12,2 Prozent. Das ist deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt (8,4 Prozent). Rang 69.
    • Unter den Beschäftigten in der Stadt ist der Anteil Hochqualifizierter relativ hoch: 8,9 Prozent (2005) bedeuten bundesweit Rang 107. Im Bundesdurchschnitt haben 7,5 Prozent aller Beschäftigten einen Hochschul- oder Fachhochschulabschluss.
    • Die Arbeitskosten lagen im Jahr 2004 mit durchschnittlich 27.535 Euro je Arbeitnehmer unter Bundesniveau. Im Schnitt kostete ein Arbeitnehmer in Deutschland sein Unternehmen 30.561 Euro. Stralsund kommt auf Platz 111.

    Schwächen

    • Reichlich Arbeit hat die Polizei in Stralsund: Im Jahr 2005 wurden dort statistisch 14.932 Delikte je 100.000 Einwohner registriert. Im Bundesdurchschnitt waren es nur 6.919 gemeldete Delikte. Platz 433 unter 435 Kreisen und kreisfreien Städten bundesweit und Schlusslicht in Mecklenburg-Vorpommern.
    • Die Arbeitsplatzversorgung ist gering. Nur 49,4 Prozent aller Erwerbspersonen in Stralsund hatten im vergangenen Jahr eine Beschäftigung. Bundesweit sind es 59,2 Prozent. Das reicht nur für Rang 425.
    • Niedrig ist auch die Produktivität: 40.797 Euro je Erwerbstätigem im Jahr 2004. Im Bundesschnitt erbrachte ein Erwerbstätiger eine Wirtschaftsleistung von 53.331 Euro. Nur Rang 425 für Stralsund.