Das INSM-Regionalranking 2006

    Landkreis Chemnitzer Land

    INSM-Regionalranking - das Stärken-Schwächen-Profil

    Landkreis Chemnitzer Land

    Sachsen-Sieger bei der Ausbildungsplatzdichte

    Der Landkreis Chemnitzer Land belegt mit 42,1 Punkten Platz 374 von insgesamt 435 untersuchten Kreisen und kreisfreien Städten im ersten wissenschaftlichen Regionalranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Innerhalb des Landes Sachsen belegt der Landkreis Chemnitzer Land Platz 14 unter 29 Kreisen und kreisfreien Städten. Die INSM-Studie berücksichtigt zahlreiche ökonomische und strukturelle Indikatoren wie Arbeitseinkommen, Bruttoinlandsprodukt und Ausbildungsplatzdichte. Wo der Landkreis Chemnitzer Land punktet - und wo nicht, zeigt folgende Übersicht:

    Stärken

    • Der Anteil der Hochqualifizierten, also die Beschäftigten mit einem Fachhochschul- bzw. Hochschulabschluss, lag im Landkreis Chemnitzer Land im Jahr 2005 mit 10,5 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 7,5 Prozent. Rang 63.
    • Statistisch betrachtet kamen im Landkreis Chemnitzer Land im Jahr 2004 1,02 öffentlich Beschäftigte auf 100 Einwohner. Bundesdurchschnitt: 1,5 Staatsdiener. Rang 75.
    • Mit einer verhältnismäßig hohen Ausbildungsplatzdichte kann der Landkreis Chemnitzer Land im INSM-Ranking punkten: 100 Nachfrager sahen sich im Jahr 2003 einem Angebot von 100,6 Ausbildungsplätzen gegenüber. Bundesdurchschnitt: 96,8 Ausbildungsplätze. Rang 97 bundesweit und Platz 1 in Sachsen!
    • Aus Unternehmenssicht gelten geringe Arbeitskosten als positiver Standortfaktor. Im Landkreis Chemnitzer Land betragen diese 24.937 Euro (2004). Im Bundesdurchschnitt liegen die Arbeitskosten bei 30.561 Euro. Macht Rang 30.

    Schwächen

    • Beim Demografieindex schneidet der Landkreis Chemnitzer Land bescheiden ab: Mit 55,1 Punkten belegt er Rang 416. Dieser Indikator ist ein Sammelindikator, der die Altersstruktur der Bevölkerung widerspiegelt. Der Bundesdurchschnitt beträgt 100 Punkte.
    • Gering ist im Landkreis Chemnitzer Land der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer: Mit 70 Euro je Einwohner (2004) liegt die Einkommensteuerkraft deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 216 Euro. Lediglich Rang 407.
    • Einkommen: Die Bruttolohnsumme am Arbeitsort im Landkreis Chemnitzer Land beträgt 20.723 Euro je Beschäftigtem (2005). Im Bundesmittel erhält jeder sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ein Einkommen von 25.822 Euro. Rang 402.
    • Der Anteil der Langzeitarbeitslosen an der Gesamtzahl aller Arbeitslosen im Landkreis Chemnitzer Land beträgt 45,5 Prozent (2005) und liegt damit weit über dem Bundesdurchschnitt von 35,4 Prozent. Rang 402.